Unterweisung „Sicherheit bei Arbeiten in Niederspannungsanlagen“

Seminar-Nr. 5019

pdfSeminarbeschreibung

 

Ziel

Aufgabe der Arbeitgeber/innen ist nach der ESV 2012 unter anderem die regelmäßige Unterweisung der Arbeitnehmer/innen über die elektrotechnische Sicherheit. Dieses Seminar vermittelt die erforderlichen Informationen in verständlicher, auf die Anwendung in der Praxis ausgerichteter Form.

 

Inhalt

  • Überblick rechtliche Grundlagen:

    ETG 1992, ESV 2012, ETV 2002, ÖVE/ÖNORM EN 50110-1; Informationsquellen

  • Die Elektroschutzverordnung 2012 im Detail
  • Verantwortung und Organisation für den Betrieb von elektrischen Anlagen nach ÖVE/ÖNORM EN 50110-1, Ausgabe 2014-10-01:

   Anlagenbetreiber, Anlagenverantwortlicher, Arbeitsverantwortlicher

  • Die Unterweisung nach ASchG und ESV 2012
  • Technische Grundlagen im Überblick:

    Basisschutz / Fehlerschutz / Zusatzschutz, Erdung und Potentialausgleich, Leitungsschutz,

    sicherheitsrelevante Eigenschaften von Niederspannungs-Schaltgeräten,

    geeignete und sichere Messgeräte, Persönliche Schutzausrüstung, Beeinflussungen,

    Luftfeuchte

  • Risikoanalyse, Notfallmaßnahmen
  • Brandschutz und Brandbekämpfung in elektrischen Anlagen
  • Verhalten bei Elektrounfällen

 

Das Verständnis der Teilnehmer wird während der Unterweisung mündlich überprüft.

Bei positivem Abschluss wird den Teilnehmern ein Unterweisungsnachweis ausgestellt, aus dem der Inhalt der Unterweisung ersichtlich ist.

 

Zielgruppe

Alle Personen, die Arbeiten an, mit und in der Nähe von Niederspannungsanlagen durchführen oder für die Sicherheit der Arbeitnehmer bei dieser Tätigkeit verantwortlich sind.

Voraussetzung: elektrotechnische Fachausbildung.

 

Dauer

1 Tag   (8 Stunden) 

top