Kontakt

IRW Kuëss Consulting GmbH
Hoffingergasse 30/1
1120 Wien

+43 1 492 44 44
office@irw.at

„Burn-on“ für Führungskräfte: brennen ohne auszubrennen

Was kann ich als Führungskraft zur Gesundheit beitragen?

 Seminar-Nr. 4041

Seminarbeschreibung in kooperation concilium

  

Ziel

Was ist Burnout (depressives Erschöpfungssyndrom) eigentlich wirklich?

Wer ist gefährdet, wie beginnt und entwickelt es sich in der Regel (Muster)?

Wie kann man es erkennen (selbst und im Umfeld)und wie kann man vorbeugen (selbst, als Angehöriger oder als Führungskraft)?

Welche Strategien und Ansprechpartner helfen, wenn es schon sehr spät ist?

 

Speziell Führungskräfte haben in ihrer Rolle enormen Einfluss auf das Erleben und Verhalten ihrer MitarbeiterInnen.

 

Nutzen für die TeilnehmerInnen:

Es wird aktuelles Wissen über Ursachen, Entstehung und Prävention zum Thema vermittelt. Die TeilnehmerInnen erlernen praktische Strategien und erhalten Tipps für den Arbeits- und Privatbereich.Als Führungskraft lernen sie sicher und unterstützend mit kritischen Situationen im Unternehmen oder privaten Umfeld umzugehen.

 

Nutzen für das Unternehmen:

Enttabuisierung eines „heiklen“ Themasund Sicherheit für die Führungskräfte im Umgang mit „gestressten“ MitarbeiterInnen. Damit eine deutliche Reduktion der Ausfälle durch chronische Überlastung einzelner Individuen oder ganzer Gruppen im Unternehmen.

 

 

Wesentlich ist ein offener Umgang mit Stressproblemen, die jeden Menschen einmal betreffen können. Ein Positives Klima entsteht im Unternehmen auch in Zeiten mit viel Arbeitsdruck, wenn klar ist, dass Wertschätzung und persönliches Befinden im Betrieb auf allen Ebenen wichtig sind und ernsthaft wahrgenommen werden.

 

Inhalt

  • Klärung der Begriffe Stress, Burn Out, Belastung, Beanspruchung
  • Risikofaktoren und Antreiber des individuellen Verhaltens
  • Stress – Signale erkennen und einordnen
  • Regeneration und Entspannung
  • Burnout in seinem typischen Verlauf
  • Interventionsmöglichkeiten und Regeneration
  • Was kann ich als KollegIn, FreundIn, Familienangehörige/r tun, wenn ich „ungesunden“ Stress beobachte?
  • Betriebliche Gesundheitsförderung in Österreich
  • Die Verantwortung als Führungskranft
  • ArbeitnehmerInnenschutz
  • Instrumente und Best Practices im Bereich BGF

 

Zielgruppe

Mittlere und obere Führungsebene

 

Dauer

2 Tage,   jeweils 8 Stunden

top