Nachschulung "Schaltberechtigung für Hochspannungsanlagen"

empfohlen 4 Jahre nach der Ausbildung oder letzten Nachschulung

Seminar-Nr. 5033

pdfSeminarbeschreibung

 

Ziel

„Die Erhaltung der fachlichen Fähigkeiten eines Schaltberechtigten ist durch regelmäßige Unterweisungen sicherzustellen.“

Nach der der Elektroschutzverordnung 2012 (ESV 2012) darf der Anlagenbetreiber eine Schaltberechtigung nur jenen Personen erteilen, die über ausreichende Kenntnisse der anwendbaren Normen und Vorschriften, der betrieblichen Arbeitsanweisungen und - als wesentliches Element - die Fähigkeit zur selbständigen Beurteilung möglicher Gefährdungen bei der Arbeit mit elektrischen Schaltanlagen verfügen. Dazu gehört auch die regelmäßige Überprüfung der Kenntnisse.

Dieses Seminar unterstützt den Anlagenbetreiber bei der Wissensvermittlung zur Beurteilung elektrischer Gefährdungen und zur Aktualisierung der Kenntnisse der anwendbaren Normen und Vorschriften. 

Inhalt

  • Grundlagen der Hochspannungstechnik
  • Netzsysteme und deren Eigenschaften, Erdung
  • Mittelspannungstechnik:    Schaltgeräte und Schaltanlagen

                                                Transformatoren, Trafoschutz

                                                Energiekabel

                                                Netzkonfigurationen

                                                Schutztechnik

                                                Überspannungsschutz

  • Rechtliche Grundlagen:           ETG, ESV, ETV, Informationsquellen

                                                Organisation und Verantwortung für den Betrieb von

                                                elektrischen Anlagen

  • Arbeiten an, mit und in der Nähe von elektrischen Anlagen

       Abstände, Zonen für Arbeiten

       Arbeiten im spannungsfreien Zustand, 5 Sicherheitsregeln

  • Brandschutz und Brandbekämpfung; Verhalten bei Elektrounfällen
  • Planung und Durchführung von Schaltaufgaben an der eigenen Schaltanlage

 

Zielgruppe

Schaltberechtigte Personen, deren Ausbildung mehr als 3 Jahre zurückliegt.

 

Dauer

1 Tag (8 Stunden)

 

Voraussetzung

Für die praktischen Übungen muss am Seminarort eine geeignete Schaltanlage sowie ein verantwortlicher Schaltberechtigter zur Verfügung stehen.

 

top